Tipp

Gezielt Evoli entwickeln: Dieser Trick hilft!

Anna K. Anna K.

Blitza, Aquana, Flamara, Nachtara oder Psiana aus einem Evoli entwickeln? Wir verraten Euch, wie Ihr zu Eurem Lieblingsmonster kommt. Hier lesen & mit dem gewünschten Pokémon weiterspielen!

Mit dem Download der Pokémon Go App kommen zahlreiche Monster auf die Smartphones – vorausgesetzt man bekommt sie zu fassen oder hat die richtige Taktik, um die Taschenmonster gezielt zu entwickeln.

Evoli entwickeln
Benennt man die Pokémon um, kann man gezielt Evoli entwickeln. (Bild: Niantic.)

Evoli entwickeln: Diese fünf Optionen habt Ihr im Moment

Blitza, Aquana, Flamara, Nachtara oder Psiana: Einer dieser fünf Pokémon lässt sich aus einem Evoli entwickeln. Wer sich nicht auf den Zufall verlassen möchte, der kann mit einem Trick gezielt bestimmen, in welches dieser Pokémon sich das Evoli verwandeln soll. Dazu muss das auserkorene Evoli lediglich umbenannt werden. Hierfür ruft man das gewünschte Monster auf und tippt unter seiner Abbildung auf den Stift neben dem aktuellen Namen. Dieser kann nun gelöscht und eine alternative Bezeichnung vergeben werden. Je nachdem, welches Pokémon aus dem Evoli werden soll, müsst Ihr einen dieser Namen eintippen:

  • Rainer wird zu Aquana
  • Sparky wird zu Blitza
  • Pyro wird zu Flamara
  • Sakura wird zu Psiana
  • Tamao wird zu Nachtara

Nach der Umbenennung kann das Evoli in das gewünschte Monster entwickelt werden. 25 Evoli-Bonbons sind dafür allerdings erforderlich und schon kann die Verwandlung vollzogen werden. Doch Obacht, denn dieser Trick hat leider auch einen kleinen Haken:

Nicht irgendein, sondern ein starkes Pokémon wählen und entwickeln

Der Trick mit dem Namen funktioniert nämlich nur einmal pro Pokémon. Spieler, die es nicht dem Zufall überlassen wollen, welches Monster am Ende erscheint, sollten vorab also genau überlegen, welches Evoli umbenannt wird. Wurden alle fünf Namen verwendet, entscheidet im Übrigen wieder der schnöde Zufall, ob Blitza, Aquana, Flamara, Nachtara oder Psiana erscheinen und Dir künftig durch die Welt von Pokémon GO folgen werden.

Bringt ein Update drei weitere Entwicklungen?

Mit diesen fünf Optionen ist aber nur ein Teil der Entwicklungsmöglichkeiten eines Evoli erschöpft. Prinzipiell kann sich das flauschige Pokémon nämlich in acht verschiedene Monster entwickeln. Neben den bereits im Spiel vorhandenen Evolutionen Blitza, Aquana, Flamara, Nachtara und Psiana gibt es noch Folipurba, Glaziola und Feelinara, in die sich Evoli entwickeln lassen. Bislang ist noch unklar, ob Niantic die Entwicklungsstufen komplettiert oder nicht. Vermutlich werden die drei fehlenden Pókemon früher oder später die Entwicklungsstufen des Evoli komplettieren. Sobald dies der Fall ist und wir herausgefunden haben, mit welchen Namen ihr die neuen Wesen gezielt entwickeln könnt, könnt Ihr das auf diesen Seiten nachlesen. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Evoli entwickeln alle Evolutionen
Alle Evolutionen im Überblick (Bild: Pokewiki.de)

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Pokémon Go App

Real Life Pokémons suchen & fangen: Diese Augmented Reality App macht es möglich

Pokémon Go App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
0.83.3 / 1.55.1
Leserwertung:
5/5