Tipp

Die Netflix Bewertung: Daumen hoch oder runter?

Sonja U. Sonja U.

Mit der Netflix Bewertung lassen sich Inhalte für sich selbst, aber auch für andere empfehlen – oder eben nicht. Daumen hoch oder Daumen runter lautet die Devise.

Netflix Bewertung
Ihr fragt Euch, was es mit der Netflix Bewertung auf sich hat? (Bild: Netflix/Redaktion)

Netflix Bewertung geändert

Ursprünglich sah das Bewertungssystem beim Streamingdienst noch anders aus: Ob über die Netflix App, im Browser oder über den Fernseher: Wer einem Inhalt ein Rating abgeben wollte, konnte Sterne vergeben. Bis zu fünf davon waren möglich – je mehr, desto besser kam der Film an.

Mittlerweile hat Netflix das Bewertungssystem aber stark vereinfacht und in Facebook-Manier auf Daumen reduziert. Jetzt heißt es also nur noch „Yay“ oder „Nay“. Das ist zwar einfacher, aber wurde bisher doch mehrmals kritisiert – vor allem von Filmfans. Die Sterne-Skala ist nämlich eigentlich ein oft genutztes Mittel in der Filmwelt.

Den Grund für die Änderung erklärt Netflix damit, dass viele Mitglieder das Sternesystem anscheinend falsch verstanden hatten oder ihnen nicht klar war, welchen Zweck diese Sterne erfüllen. Daumen seien da ein klareres Mittel. Man wolle damit mehr Zuschauer zu einer Abstimmung bewegen, hieß es. Und tatsächlich habe es angeblich einen Bewertungsanstieg von 200 Prozent gegeben, seitdem das Daumensystem eingesetzt wird.

Darunter leidet allerdings ein wenig das Vorschlagssystem, weil jetzt keine Abstufungen mehr gemacht werden können. Entweder ein Film oder eine Serie gefallen oder eben nicht. Aufwendig produzierten Filmen und Serien kann dieses einfache System zudem noch weniger gerecht werden als eine fünfskalige Abstufung.

Netflix Bewertung Daumen
Daumen hoch oder runter heißt es jetzt. (Bild: Netflix/Redaktion)

Das Vorschlagssystem lebt von Bewertungen

Dennoch wird das Vorschlagssystem weiterhin von Bewertungen in Gang gehalten. Filmempfehlungen werden nun durch einen Prozentsatz angezeigt, der aussagen soll, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass das Werk Euch gefällt. Und dahinter steht ein Algorithmus, der zum einen die gesamten Bewertungen der Netflix-User sowie die eigens abgegebenen Bewertungen und die bisher angesehenen Inhalte mit einbezieht und diese mit den Genres der verfügbaren Filme und Serien verknüpft.

Inhalte, die bei einem User einen niedrigen Prozentsatz aufweisen, werden diesem gar nicht erst vorgeschlagen und damit auch nicht angezeigt – lediglich dann, wenn der Nutzer explizit danach sucht.

Netflix Bewertung Vorschlagsystem
Vorschläge werden jetzt prozentual gemacht: Je höher der Wert, desto besser könnte Euch ein Inhalt gefallen, heißt es. (Bild: Netflix/Redaktion)

Scrollt Ihr jetzt also durch das Angebot, wird Euch keine direkte Netflix Bewertung mehr angezeigt. Wie gut ein Film bei der Allgemeinheit der Nutzer ankam, erfahrt Ihr nicht mehr. Dagegen wird Euch mithilfe des Prozentsatzes angezeigt, wie gut Euch ein Inhalt gefallen könnte. Damit ist also nicht gemeint, wie beliebt der Film ist. Eine offizielle Rangliste im Bereich Netflix Bewertung kann es nun also nicht mehr geben.

Am Sterne-Bewertungssystem konnte damals auch festgemacht werden, welche Inhalte man bereits geschaut hat. Diese vor der Änderung gemachten Bewertungen wurden gelöscht. Ihr könnt also nicht mehr zurückverfolgen, welche Inhalte Ihr vor April 2017 – seitdem gibt es die Daumenbewertung – bereits gesehen habt. Bereits gesehene und bewertete Filme und Serien können Euch heute immer noch vorgeschlagen werden. Und die eigene Liste gibt es auch immer noch.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Netflix App

Die Toptitel des Streamingdienstes auf dem Smartphone oder Tablet genießen

Netflix App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
IOS, Android
Sprache:
Deutsch
Version:
5.6.0 / 9.49.0
Leserwertung:
3.33/5