Tipp

Android ohne Google: So Daten behalten!

Sonja U. Sonja U.

Ihr wollt Eure Daten bei Euch behalten und Android ohne Google nutzen? Dann lest hier weiter!

Android ohne Google: Geht das überhaupt?

Dass Google gewisses Interesse an den Daten seiner Nutzer hat, ist kein Geheimnis. Nahezu alles können wir mithilfe von Google-Diensten regeln: Suchanfragen verraten dem Unternehmen unsere Interessen, Wegbeschreibungen über Google Maps unseren Aufenthaltsort – um nur einen kleinen Teil zu nennen. All das, um uns „Vorschläge zu unterbreiten“, über Orte, die wir aufsuchen könnte, über Dinge, die wir kaufen könnten. Ein riesiges Werbenetzwerk steckt hinter diesen Vorschlägen. Das Wertvollste daran: Unsere Daten, die wir Google mit Nutzen seiner Dienste bereitwillig in die Arme werfen. Das hat durchaus Vorteile – aber ist auch auf seine Art immer etwas gruselig. Big Brother lässt grüßen. Es gibt aber Alternativen. Erstere davon: ein komplett anderes Betriebssystem, nämlich Lineage OS.

Android ohne Google
Google beobachtet Euch zu sehr? Ihr könnt Android auch ohne Google verwenden. (Bild: Pixabay/Redaktion)

Wer ein Android-Smartphone erwirbt, wird zusätzlich aber auch noch mit zahlreichen, oft sogar für den Nutzer selbst sinnlosen Apps zugeworfen. Und das kann ganz schön nervig sein. Zudem verschließt uns die Bequemlichkeit der Nutzung von Googles Apps oft den Blick auf Alternativen – und die gibt es. Es ist in der Tat möglich, ein Android-Smartphone (nahezu) komplett Google-frei zu nutzen. Das erfordert aber ein wenig Arbeit. Und möglicherweise den Verzicht auf diverse Bequemlichkeiten. Bedenkt außerdem: Google ist nicht das einzige Unternehmen, das mit Euren Daten Geld verdienen möchte.

Google ist komfortabel – andere Dienste aber auch

Nutzt man Googles Dienste, hat ganz komfortabel von überall Zugriff auf seine Daten. Das kann durchaus praktisch sein – steigert aber auch die Gefahr, dass diese Daten in falsche Hände geraten. Natürlich ist es praktisch, alle Bilder direkt bei Google Fotos hochladen zu lassen und so auch vom PC oder anderen Geräten zugreifen zu können oder den Speicher des Telefons nicht so sehr zuzumüllen. Aber nicht jeder möchte seine privaten Fotos außerhalb speichern. Ähnlich ist es mit E-Mails oder anderen Dokumenten. Google gibt selbst zu, dass E-Mails über Gmail von Algorithmen gelesen werden – auch, wenn das in Zukunft eingeschränkt werden soll. Sogar unsere Gesundheitsdaten können wir eintragen. Der Vorteil: Googles Dienste sind in der Regel kostenfrei – zumindest in Sachen Geld. Wir bezahlen mit unseren Daten.

Wer hier misstrauisch wird, vielleicht sogar Sorge vor Hackerangriffen auf Googles Server hat oder aber einfach nicht möchte, dass Google mit persönlichen Daten Geld verdient, kann aber auf andere Dienste umschwenken, die Daten nicht in Clouds oder auf Servern speichern. Das schränkt bisweilen ein wenig ein, ist aber zumindest datensicherer. Android ohne Google eben.

Android ohne Google Daten
Die Nutzung von Google-Diensten ist praktisch, das steht außer Frage. Aber es werden auch jede Menge Daten zentral gesammelt. (Bild: Pixabay)

Daten nicht zentriert speichern

Wir wissen, dass auch andere Dienste Daten sammeln. Hilfreich kann es aber dennoch sein, vielleicht nicht alles in eine Hand zu geben, sondern zu diversifizieren. Sprich: verschiedene Dienste zu nutzen. Damit kann kein Dienst ein lückenloses Nutzerprofil erstellen.

Erster Schritt: Betriebssystem wechseln

Wer sich tatsächlich von Google abwenden möchte, muss einen recht großen Schritt wagen und das vorinstallierte Android-Betriebssystem gegen ein Google-freies auszutauschen: Lineage OS ist hier der Vertreter der Wahl. Der Nachfolger von CyanogenMod basiert daneben auch auf den Android-Versionen 6 und 7, ist aber Open Source und kann dementsprechend gut eingesehen und modifiziert werden.

Wie Ihr Lineage OS installiert und Android ohne Google nutzt, erfahrt Ihr hier: LineageOS Download

Android ohne Google Lineage OS
Eine Alternative: Lineage OS statt Android. (Bild: Pixabay/The LineageOS Project/Redaktion)

Alternativen zu Google-Apps

Wollt Ihr Eure Fotos speichern, habt Ihr so einige Programme zur Wahl. Wer nicht viele Bilder hat oder über einen großen internen Speicher bzw. eine SD-Karte besitzt, der kann auch auf eine autarke App wie die Simple Gallery App zurückgreifen, die Bilder tatsächlich nur auf dem Gerät speichert.

Hersteller Simplemobiletools hat mit der Schlichter Kalender App auch ein praktisches Terminprogramm zur Hand. Auch Mailprogramme gibt es zahlreiche, die nichts mit Google zu tun haben.

All diese Apps müsst Ihr nicht im Google Play Store suchen. Ihr erhaltet sie auch im F-Droid-Store oder aber bei uns als APK-Dateien. Um diese zu installieren, müsst Ihr in Euren Geräteeinstellungen allerdings Apps aus unbekannten Quellen zulassen.

Google-Dienste lassen sich aber auch einfach einschränken. Das schont zusätzlich Akku und Datenvolumen, da weniger Verbindungen nach außen aufgebaut werden. Android ohne Google nutzen erfordert also ein bisschen Arbeit, kann sich aber durchaus lohnen. Wir versorgen Euch mit der Zeit mit weiteren Tipps.

Neueste Artikel